Antrieb

Schloss innen 2014k

Genossenschaftliches Bank-Führungsseminar (GBF)

Zielsetzung

Ziel des GBF ist es, Führungskräfte für die Steuerung der komplexen Abläufe einer Genossenschaftsbank zu qualifizieren und neben der Vermittlung von Führungs-/Leitungskompetenz auch die Persönlichkeit vor dem Hintergrund der Managementaufgaben zu entwickeln.

Inhaltsschwerpunkte/Seminarschwerpunkte*

Ziel des GBF ist letztlich die Verbesserung der Handlungskompetenz in den zentralen Führungs- und Leitungsaufgaben.

Diese Managementbereiche gliederten sich im GBF in die Bereiche

  • Strategie
  • Marktmanagement
  • Gesamtbanksteuerung und
  • Führung

Managementbereich Strategie

  • Von der Unternehmenspolitik zur Geschäftsstrategie
  • Entwicklung und Bewertung von Strategien
  • Erfolgsfaktor Förderauftrag
  • Strategien, Optionen, Trends und Entwicklungen
  • Implementierung von Strategien
  • Organisation
  • Projektmanagement und Projektarbeit

Managementbereich Marktmanagement

  • Trendanalyse
  • Markt-, Kunden- und Wettbewerbsanalyse
  • Vertriebsanalyse
  • Strategisches Marktmanagement
  • Vertriebswegegestaltung
  • Überblick über den Vertriebsprozess
  • Technische Unterstützung des Vertriebsprozesses
  • Steuerung des Vertriebsprozesses
  • Personalmanagement im Vertrieb
  • Kommunikation und Umgang mit der Öffentlichkeit
  • Bankpolitisch relevante Aspekte der Fiskal- und Geldpolitik
  • Gesamtwirtschaftliche Einflussfaktoren auf bankpolitische Entscheidungen

Managementbereich Gesamtbanksteuerung

  • Bausteine des ertragsorientierten Bankmanagements
  • Einzelgeschäftsbezogenes Rentabilitätsmanagement
  • Bilanzierung und Bewertung von Derivaten
  • Bankenaufsichtsrecht im Rahmen des Risikomanagements
  • Gesamtbankbezogenes Rentabilitätsmanagement
  • Konzeption eines integrierten Risikomanagements
  • Risikoquantifizierung und -steuerung im Kreditgeschäft
  • Planspiel zum portfolioorientierten Kreditrisikomanagement
  • Management von Zinsänderungsrisiken
  • Umsetzung der Gesamtbanksteuerung
  • Bankbilanzpolitik
  • Steuerbilanzpolitik
  • Planspiel "bankmanagement-game-adg-boss"

Managementbereich Führung

  • Potenzialanalyse
  • Teamentwicklung
  • Selbstorganisation
  • Mitarbeiter-Management
  • Change-Management

Seminaraufbau

Dem 14 Wochen dauernden GBF war eine - teilweise internetunterstützte - Vorbereitungsphase von ca. 1 Jahr Gesamtdauer vorgeschaltet.
Das GBF war in vier Teile aufgegliedert. Zwischen den Teilen I und II sowie II und III lagen jeweils 4 bis 6 Wochen, zwischen Teil III und Teil IV etwa 20 Wochen. Diese Zeit nutzten die Teilnehmer zur Anfertigung ihrer Hausarbeit.

Vorbereitungsphase:

In der Vorbereitungsphase bereiteten sich die Teilnehmer anhand von geeigneten Selbstlernmaterialien (hauptsächlich aus dem Studienwerk "BankColleg") auf die Aufnahmeprüfung vor. Die Teilnehmer konnten durch die hohe Vorleistung in ihrer Freizeit Eignung und Motivation unter Beweis stellen. Ergänzend wurden Präsenzveranstaltungen in Form von Repetitorien angeboten, deren Besuch freiwillig war. Durch die Vorbereitungsphase wurden die für den späteren Seminarablauf unbedingt notwendigen vergleichbaren Vorkenntnisse als Grundlage effizienter Seminararbeit sichergestellt.
 

Aufnahmeprüfung:

Im Anschluss an die Vorbereitungsphase fand die Aufnahmeprüfung statt.
Innerhalb von 3,5 Tagen wurden 8 schriftliche Klausuren zu insgesamt 15 Themengebieten (u.a. Gesellschaftsrecht, Genossenschaftsrecht, Arbeitsrecht, Bankenaufsichtsrecht, VWL, Mathematik, BWL, EBS, Bankbilanzierung, Abgabenordnung, Bilanzsteuerrecht, Körperschaftssteuerrecht, Firmenkundengeschäft, Kreditsicherungsrecht, Privatkundengeschäft und Derivatives Geschäft) gestellt. Das erfolgreiche Bestehen aller Einzelklausuren und der gesamten Aufnahmeprüfung war Grundvoraussetzung für die Zulassung zum GBF.


Hinweis zum Seminar

Anmeldeverfahren und Zulassung

Anmeldungen waren über den regionalen Prüfungsverband zu leiten, der die Förderungswürdigkeit bestätigte.
Über die Zulassung zum GBF entschied der Vorstand der ADG.
Die Zuordnung zu den Präsenzveranstaltungen der Vorbereitungsphase und zum GBF nahm die ADG entsprechend dem Eingang der Anmeldungen vor.

Lernkontrollen und Abschluss

Im Anschluss an Teil III waren in einer separaten Abschlussprüfungswoche 3 Klausuren anzufertigen.
Unmittelbar nach der Abschlussprüfungswoche erstellten die Teilnehmer eine Hausarbeit. Die Bearbeitungszeit betrug 10 Wochen.
Am Ende von Teil IV wurde eine mündliche Prüfung durchgeführt. Näheres regelte die Prüfungsordnung.

Das GBF schloss die genossenschaftliche Management-Qualifizierung ab, diente nach erfolgreichem Abschluss u. a. als Nachweis der fachtheoretischen Eignung nach § 33 Abs. 2 KWG und berechtigte nach erfolgreichem Abschluss zur Führung des Titels "Diplomierte(r) Bankbetriebswirt(in) ADG" (abgekürzt: "Dipl. Bankbetriebswirt(in) ADG").

*) zur Zeit des 375. GBF
 
GBF Schlagworte
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen